Wohlgelaunt reiste am Sonntag, 12. Juni, eine stattliche Schar mittelalterlich gekleideter Vereinsmitglieder nach Höfen im Stockental zum „Treffen dero Fründe vo der Burg zu Stocken“. Um die Jagdburg vor dem endgültigen Zerfall zu retten, soll sie in den nächsten Jahren saniert werden, ähnlich wie dies vor Jahren auf dem Mannenberg geschah. Beim Gasthaus „zur Kraftquelle“ traf sich die ganze Gästeschar. Nach Fanfarenklängen und einer Begrüssung durch den Präsidenten des „Vereins pro Ruine Jagdburg“, Stephan P. Kernen, wanderten alle gemeinsam hinauf zur Burg.
Dr. Armand Baeriswyl vom Archäologischen Dienst des Kantons Bern erläuterte den Besuchern in bildhafter Sprache die Entstehungsgeschichte der Burg mitsamt den wechselnden Besitzverhältnissen. Im Anschluss erklärte er die Baugeschichte und die geplanten Massnahmen zur Erhaltung der Ruine. Zurück im Gasthaus „zur Kraftquelle“ konnten alle bei Speis und Trank die Vorführungen und Tänze des Mittelaltervereins Bern bestaunen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Der Verein Burg Mannenberg bedankt sich herzlich für die Gastfreundschaft unserer Burggenossen und wünscht dem „Verein pro Ruine Jagdburg“ auf dem weiteren Weg bis hin zur erfolgreichen Sanierung alles erdenklich Gute. (VBM)

 

Volk und Honarabelste des Vereins Burg Mannenberg

 

Ruine Jagdburg

Aktuelle Informationen

 
 
Vereinsaktivitäten im 2018
Juni 2018  Hauptversammlung
 
30.06.   Besuch des Mittelalter Spektakels Turnei in Bern
 
22.12.  Weihnachtsmarkt in Zweisimmen
 
Werden Sie Mitglied 
 
Statuten Verein
 
 
 
 



Login   I   CMS Joomla Webdesign by Webhand